Body

  1. Dessous Lexikon -
  2. Lingerie -
  3. Body

Ein Body ist eine eng anliegende, einteilige Kombination aus Hemd und Slip. Stets reicht der Body von den Schultern bis zum Schritt, wo er sich über Druckknöpfe oder Haken und Ösen öffnen lässt. Häufig wird der Body als Unterwäsche getragen, hier gewöhnlich überwiegend von Damen. Allerdings erfreut er sich als praktischer Teil der Unterwäsche auch unter den Herren zunehmend wachsender Beliebtheit.

Je nach Geschmack und persönlichen Bedürfnissen gibt es den Body mit langen Ärmeln, mit kurzen Ärmeln oder auch ganz ohne Arm. Für welches Modell man sich auch entscheidet, immer schmiegt sich das einteilige Wäschestück eng um die Körperkonturen und hebt deren natürlichen Verlauf hervor. Vorteil und Nachteil zugleich: Zwar kann beim einteiligen Schnitt nichts verrutschen und auch störende Falten haben beim straffen Verlauf des Stoffes keine Chance. – Andererseits bietet der Body so aber auch keinerlei Möglichkeiten, unschöne Pölsterchen und ungeliebte Röllchen zu kaschieren. Frauen mit stärker ausgeprägten Kurven müssen auf den praktischen Einteiler dennoch nicht verzichten. Der Handel bietet für große Größen spezielle, Figur formende Bodys an, die stützend und komprimierend für eine straffe Silhouette sorgen. Der Bauch wirkt flacher, die Taille wird geformt, auch Frauen ohne ausgesprochene Idealfigur können also getrost zum Body greifen.

Hergestellt wird der elastische Einteiler zumeist aus atmungsaktivem, angenehm zu tragenden Material wie Baumwolle oder Baumwoll-Gemischen. Diese Fasern haben gegenüber synthetischen Materialien den Vorteil, dass sie Feuchtigkeit gut aufnehmen und die Körperwärme nicht stauen. Besonders schön und verführerisch sind Bodys aus Spitze und spitzenartigem Material. Aufgrund ihres empfindlichen Materials eignen sich allerdings weniger für den täglichen Gebrauch als vielmehr für den besonderen Anlass.

Neben Schnitt, Farbe und Material sollte man sich beim Kauf eines Bodys vor allem von der Qualität leiten lassen. Qualitätskriterium eines hochwertigen Bodys sind vor allem die verstärkt gearbeiteten Riegel im Schritt des Wäschestückes. Hier ist gewöhnlich das Verschlusssystem angebracht, das in der Regel entweder aus drei Druckknöpfen oder entsprechend vielen Haken und Ösen besteht. Hier sollte nichts ausfransen; die Druckknöpfe müssen sich leicht öffnen und schließen lassen, ohne sich vom Untergrund zu lösen.

Zwar mag es so manchem umständlich erscheinen, die Unterwäsche „knöpfen“ zu müssen. Diesen Skeptikern aber sei gesagt, dass leidenschaftlich Body-Trägerinnen diese Technik selbst mit verbundenen Augen beherrschen.

Zu vertiefen :
  • Stringbody

  • Siehe auch :
  • Brautdessous
  • Dessous
  • Pflegetipps für Dessous – so bleiben Dessous dauerhaft schön
  • Reizwäsche
  • Shapewear
  • Spitzenunterwäsche
  • Streicher, Hosenröcke & Shortys
  • Thermo-Unterwäsche: mehr Wärme bei kalten Temperaturen
  • Torselett
  • Unterkleid
  • XXL-Dessous
  • Miederwaren
  • Büstenhalter