Strumpfgürtel

  1. Dessous Lexikon -
  2. Strümpfe -
  3. Strumpfgürtel

Bei einem Strumpfgürtel handelt es sich um einen Streifen aus elastischem Material oder Spitze, welcher dazu dient Strümpfe ohne zusätzliche Haltestreifen mit Hilfe von elastischen Bändern am Verrutschen zu hindern.

Besonders in den 60er Jahren gehörte der Strumpfgürtel zu den alltäglichen Kleidungsstücken. Im Laufe der Zeit wurde dieser jedoch von der Strumpfhose weitgehend abgelöst. Heutzutage ist der Strumpfgürtel besonders als erotisches Accessoire oder zu besonderen Anlässen sehr beliebt.

Der Strumpfhalter ist für sehr schlanke sowie auch für molligere Frauen geeignet. Dazu sollte ein passender Slip oder String sowie BH oder auch kurze Corsage getragen werden. Der Strumpfgürtel bietet eine gute und sichere Alternative zu halterlosen Strümpfen. Ein Nachteil des Strumpfgürtels ist, dass dieser etwas Zeit zum an- und abclipsen der Strümpfe in Anspruch nimmt.

Getragen wird der Strumpfgürtel um die Hüften unterhalb der Taille. Die meisten Gürtel verfügen über einen Haken- oder Ösenverschluss. An diesem Streifen sind vier bis acht Strapse befestigt, jeweils an der Vorder- und Rückseite der Beine. Diese elastischen Streifen verfügen über eine Öse und einen Knopf, um die Strümpfe am oberen Strumpfsaum daran zu befestigen. Vergleichbar ist der Strumpfhalter mit dem Hüfthalter.

Siehe auch :
  • Damenstrümpfe
  • Halterlose Strümpfe
  • Netzstrumpfhosen
  • Strapsen
  • Strapsgürtel
  • Strapsstrümpfe
  • Strumpfhalter
  • Stützstrumpfhosen